WS7 Composition: choreographing with four essentials

  • Gregory Livingston
  • So 6. Mai 12:30 - 15:30

35€/ erm.29€ (für Frühbucher 32€/ erm.26€)

This resource lab will explore essential elements of choreography (space, shape/design, time & energy); useful fundamentals involved in creating and transforming movement content and choreographic structures. Skills will be developed through practical usage of each element applying manipulation and improvisation. When combined, there should be a complete understanding of each element, what each entails and how each can be used to its fullest potential. Perceiving dance as communication and a form of language, we will experience it physically through movement, followed by an in-class showing, analysis and discussion.

In diesem Ressource Lab werden wesentliche Elemente der Choreographie erkundet — Raum, Form / Design, Zeit und Energie; dabei erarbeiten wir uns nützliche Grundlagen für die Erstellung und Transformation von Bewegungsinhalten und choreographischen Strukturen. Wir entwickeln unsere Fertigkeiten in praktischer Anwendung, Manipulation und Improvisation mit jedem dieser Elemente. Angestrebt wird ein umfassendes Verständnis jedes einzelnen Elements in Verbindung mit den anderen – was es beinhaltet und wie sich sein volles Potenzial entfalten lässt. Wir nehmen den Tanz als eine Form von Kommunikation und Sprache wahr und erleben ihn körperlich in der Bewegung. Der Workshop beinhaltet Präsentation, Analyse und Diskussion.

Level: Offen
Sprache: Englisch / Deutsch

Gregory Livingston

Geboren in Washington (Frankfurt/NY) und aufgewachsen in New York. Gregory Livingston machte eine Gesangsausbildung und später seinen Abschluss mit dem Bachelor’s Degree of Fine Arts (BFA) am State University of New York Purchase Conservatory of Dance.Nach seinem Abschluss schloss er sich der City Contemporary Dance Company in Hong Kong an. Anschließend ging er nach Europa und Deutschland, wo er in Stücken von Roberto Galvan, Jean Renshaw, Ismael Ivo, Rui Horta, Iris Tenge, Joseph Tmim, und Claire Russ getanzt hat.
Seit 2001 tanzt, lehrt und choreografiert Gregory nationale und international mit dem NY Institute of Dance & Education (NYIDE), der Korean National University of Arts (KNUA), Salzburg Experimental Academy of Dance (SEAD), Akram Khan, Tanzlabor 21, Iwanson School, Codarts-Rotterdam Dance Academy, Balettakademien Stockholm, Folkhögskola Härnösand, Dance Ireland, Opéra de Monte Carlo, Theater Erfurt, Hessisches Staatstheater Wiesbaden und anderen Theatern in Deutschland. Seit 2011 ist Gregory Gastkünstler bei der Limon Company und Abslovent der Masterstudiengangs Contemporary Dance Education an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. 

Zeitgenössischer Tanz im Frühjahr
Vier Tage intensive Workshops3. bis 6. Mai 2018