WS3 Auf die Phrasierung kommt es an!

Wird mein Tanz angetrieben von der Musik, von meinen Mittänzern oder von meinen gewohnten Bewegungsabläufen, oder kann ich mit allen diesen Einflüssen souverän und spielerisch in einen Dialog treten, wenn ich es will? Zur Meisterschaft im Tanz gehört es nicht nur, sich auf den Tanz einzulassen und sich ihm hinzugeben, sondern auch den Flux der Bewegung im Griff haben und die Musikalität der eigenen Bewegung bewusst gestalten zu können. Fesseln und faszinieren kann ein Tanz auch durch achtsame Stille, durch einen pointiert gesetzten Anfang und ein nuanciertes Ende der Bewegungen, durch bewusst angelegte Betonung. You are moving their thoughts.

Der Workshop widmet sich dem Thema der Phrasierung als eine zentrale Kategorie der Laban-Bewegungsstudien. Die Aspekte der Phrasierung werden spielerisch erkundet, methodisch erschlossen und ästhetisch umgesetzt.

Dieser Workshop richtet sich einerseits an Tätige im Bereich Tanz- und Theatervermittlung, die sich neue Herangehensweisen erschließen bzw. ihre »Toolbox« erweitern möchten, vor allem bezüglich szenischer Gestaltung. Auch eingeladen sind alle Interessierten, die unter Bezugnahme auf konkrete Bewegungsparameter ihre tänzerischen Möglichkeiten erforschen möchten und durch den differenzierten Umgang mit Bewegung neue Inspirationen gewinnen wollen.

Der Fokus des Workshops liegt auf dem praktischen Tun; tanztechnische Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.